Sa-Uni WS23.24 (06) Huber

  • 221 views

  • 0 favorites

Medienaktionen
  • hochgeladen 4. Dezember 2023

Dipl. Ing. Bernhard Huber (Staatsweingut Freiburg / Staatliches Weinbauinstitut WBI, Freiburg)
Vom Weinberg bis zur Flasche –
oder: Wie entsteht ein guter Wein?

Weingenuss ist wesentlich eine Frage der Sensorik, und wie bei allen Sinneswahrnehmungen sind die individuellen Unterschiede und subjektiven Präferenzen dabei groß. Daher wird auch der „beste Wein“ immer nur der „beste Wein für mich“ sein, und tatsächlich unterscheiden sich Weinstilistiken wie bevorzugte Rebsorten nach Zeit und Raum beträchtlich. Dennoch entscheiden auf dem langen Weg von der Traube bis zur Flasche auch viele ‚objektive‘ Faktoren darüber, ob wir am Ende einen guten Wein erwarten dürfen. Ziel der Erzeuger ist es zunächst, einen handwerklich einwandfreien Wein zu produzieren, der frei ist von Weinfehlern wie Fehlgärungen, Oxidation oder Kork. Für Individualität im Glas spielen im Weinberg das Alter der Rebenstöcke, die Nährstoff- und Wasserversorgung, der Witterungsverlauf eines Jahres sowie die Gesundheit und Qualität der Trauben eine Schlüsselrolle, und natürlich kommt dem Boden in geeigneten Lagen eine ausschlaggebende Bedeutung zu. Individuellen Einfluss auf das Endprodukt kann der Kellermeister durch den Lesezeitpunkt, die Arten der Lese (z.B. manuell oder maschinell) und vor allem durch die Art des Weinausbaus im Keller, ja selbst noch durch die gewählte Verschlusstechnik der Flaschen nehmen. Diesen komplexen Weg des Weins vom Rebstock bis zu einem erfreulichen Ergebnis im Glas möchte der Vortrag aus der Sicht und mit dem Erfahrungswissen des Praktikers beleuchten.

Tags:
Referent/in:

Dipl. Ing. Bernhard Huber (Staatsweingut Freiburg / Staatliches Weinbauinstitut WBI, Freiburg)