Freiburger Sommervorträge SS21 11 von Essen

  • 75
  • 0
Share

Dr. Gesa von Essen (Deutsches Seminar – Neuere deutsche Literatur)
„Innere Zeitgeschichte“: Heinrich Manns Roman „Der Untertan“

2021 ist ein Heinrich Mann-Jahr: Am 27. März jährte sich der Geburtstag des Schriftstellers, eines der bedeutendsten Romanciers und öffentlichen Intellektuellen der Klassischen Moderne, zum 150. Mal. Der Vortrag nimmt dieses Jubiläum zum Anlass, um das wohl berühmteste Werk des Erzählers, nämlich seinen Roman Der Untertan (1914/18), einer Neulektüre zu unterziehen. Mann analysiert in dieser „Geschichte der öffentlichen Seele unter Wilhelm II.“ (so der ursprüngliche Untertitel) mit kritischem Blick und satirischer Schärfe die politischen, sozialen und ökonomischen Grundlagen des wilhelminischen Kaiserreichs, seine Machtstrukturen und Mentalitäten. Er wählt dabei den Weg einer konsequenten Verdichtung des Figurenarsenals zum Typus (etwa dem der „Untertanenseele“) und propagiert, in einer für die deutsche Literatur neuartigen Weise, das Genre des „sozialen Zeitromans“ nach französischem Vorbild. Gerade im Lichte der gegenwärtig wieder kontrovers geführten Debatte um das deutsche Kaiserreich erscheint Manns Epochendiagnose bemerkenswert hellsichtig und aktuell.

Referent/in:

Dr. Gesa von Essen (Deutsches Seminar – Neuere deutsche Literatur)


Zeige mehr

Mehr Medien in "Studium generale"