Die Medizin und das ‚Unerklärbare‘ (1973)

  • 65
  • 0
Share
Download
  • hochgeladen 12. Februar 2018
  •  

    Der emeritierte Freiburger Professor für Geschichte der Medizin Eduard Seidler hielt die im Folgenden präsentierte Rede über „Die Medizin und das ‚Unerklärbare‘“ auf der von der Katholischen Akademie der Erzdiözese Freiburg am 31. März und 1. April 1973 in Konstanz veranstalteten Tagung zum Thema „Parapsychologie und Medizin“. Neben Seidler sprachen auf der Tagung der Freiburger Psychologe Professor Dr. Hans Bender, dessen Vortrag, „Neue Dimensionen der Psyche – Telepathie, Hellsehen, Psychokinese“ als Rede des Monats Februar 2011 publiziert wurde, sowie die Theologen Professor Dr. Adolf Köberle und Professor Dr. Norbert Luyten über „Die Frage der Wunderheilungen in christlicher Sicht“. Die Tagung war Teil einer Konferenzserie über Parapsychologie zwischen 1971 und 1973. Professor Seidler legt für die Publikation seiner Rede ausdrücklich Wert auf die Feststellung, dass sich in den nahezu 40 Jahren seit diesem Vortrag das historische und methodische Selbstverständnis der Medizin grundlegend gewandelt hat. Der aus heutiger Sicht wissenschaftshistorische Vortrag markiert das Ende einer Entwicklung und entspricht nicht mehr dem heutigen Stand der Diskussion um Krankheit und Heilung, um das Verhältnis von Arzt und Patient und der Einstellung der Medizin zu unerklärbaren Heilungen.
    Referent/in: Eduard Seidler
    Zeige mehr

    Mehr Medien in "Rede des Monats - Religion und Theologie"