Die Abwesenheit der Geschichte im gegenwärtigen Bewusstsein (1959)

  • 63
  • 0
Share
Download
  • hochgeladen 12. Februar 2018
  •  

    Die von der Universitätsbibliothek Freiburg als Podcast für den Monat Mai 2011 publizierte Rede des Politikwissenschaftlers und Politikers Professor Dr. Hans Maier zum Thema „Die Abwesenheit der Geschichte im gegenwärtigen Bewusstsein“ wurde am 14. Februar 1959 auf der Tagung der Katholischen Akademie der Erzdiözese Freiburg über „Die junge Generation vor der Geschichte“ im Hotel Schindelpeter in Oberbühlertal gehalten. Auf der Tagung sprach neben Hans Maier Dr. Manfred Hättich, der Leiter des Ost-West-Institutes Baden-Württemberg / Institut für politische Jugendbildung e. V. zum Thema „Geschichtliches Bewusstsein als Voraussetzung politischen Handelns“. Das natürlich auch für die heutige junge Generation so wichtige Thema der Konferenz wurde im Tagungsprogramm unter anderem mit folgenden Überlegungen angekündigt: "Es kann der jungen Generation und, im Blick auf sie, auch der Gesellschaft nicht gleichgültig sein, ob und wie sich Wege finden in das offene Gespräch mit der Geschichte. Denn nur wer zur Geschichte erwacht, erwacht zur Gegenwart." Zu Beginn des Sommersemesters 2011 mag diese historische Rede des jungen Hans Maier, der in wenigen Wochen seinen achtzigsten Geburtstag begeht, und der Alumnus der Albert-Ludwigs-Universität ist, nicht allein Freiburger Studierenden Impulse für ihr Studium geben, sondern die junge Generation insgesamt zum Nachdenken anregen.
    Referent/in: Hans Maier
    Zeige mehr

    Mehr Medien in "Rede des Monats - Religion und Theologie"